Adaptiver Tempomat. Pilot Assistent und ein selbstparkendes Auto. Das autonome Fahren ist in aller Munde und die Möglichkeiten der Volvo-Modelle gehen schon sehr weit. Bezirksblätter Mödling hat unseren Volvo V90 T8 in der Praxis getestet.

Auto lenkt mit

Neben grundlegenden Sicherheitssystemen, wie dem in allen Volvos serienmäßigen ‘City Safety’ (greift bei drohenden Kollisionen ein) und dem Spurhalteassistenten, der beim Verlassen der Spur, den Fahrer zunächst warnt und den Wagen auch wieder in die Spur zurückführt, ist es das Zusammenspiel von ‘Adaptiv Cruise Control’ und ‘Pilot Assist’, dass den Volvo zum ‘Selbstfahrer’ macht. Erstere sorgt dafür, dass der Abstand zum Vordermann (und dessen Geschwindigkeit) gehalten wird, der Wagen gibt selbstständig Gas und bremst. Der ‘Pilot Assist’ folgt der Spur und führt den Volvo auch durch Kurven. Auf der Autobahn zwischen Münchendorf und Mödling war so nur bei etwaigen Spurwechseln (und am Autobahnknoten) ein Eingreifen erforderlich, beste Voraussetzungen für entspanntes Cruisen und auch der Sicherheitsabstand wird gehalten. Die Hände sollten dabei aber trotzdem am Lenkrad bleiben, denn nach 15 Sek. meldet sich der Volvo ohnehin, zunächst mit einem optischen Signal, dann auch unüberhörbar.

Übernimmt das Einparken

Die Arbeit dem V90 überlassen, kann man auch, wenn es darum geht, das Auto abzustellen. Wird der Parkpilot aktiviert, sucht sich der Wagen selbstständig eine Parklücke und übernimmt das Einparken: Der Fahrer muss dazu nur noch dosiert von der Bremse gehen und bei Bedarf zwischen Vorwärts- und Rückwärtsgang wechseln. Die Maßarbeit an der Parklücke übernimmt das Auto.

Den vollständigen Bericht finden Sie in der aktuellen Ausgabe und online unter: ePaper Bezirksblätter Mödling.

 

Als Beilage finden Sie unser aktuelles Angebot.

 

Ansprechpartner

WIR SIND STOLZ AUF UNSERE 

exzellenten Kundenbewertungen

Google Bewertung
4.2

Folge uns auch auf den Sozialen Medien